Als Politiker


war es für mich stets wegleitend, die Sache im Zentrum zu sehen und im Gespräch auf demokratische Art und Weise Lösungen zu finden, die dem Einzelnen ein Höchstmaß an Freiheit belassen und der Gesamheit die bestmögliche Aufgabenerfüllung bringen. Das ist zwar nicht immer spektakulär, aber nachhaltig und wirkungsvoll.


Die res publica hat mich schon als Schüler gepackt. Ich bin nicht in der Lage, auf die Fragen nach dem Wieso und dem Weshalb eine Antwort zu geben. Weder die Eltern noch die Großeltern waren politisch über das Maß des interessierten Stimmbürgers hinaus politisch aktiv. Dennoch dürfte das Engagement der Eltern und zum Teil der Großeltern in Vereinen oder Institutionen mir mitgegeben haben, daß es in einem demokratischen, republikanischen Gemeinwesen darauf ankommt, daß sich die einzelne Bürgerin und der einzelne Bürger auch für dieses Gemeinwesen einsetzen muß. Dies ist nach meiner Grundüberzeugung das Fundament auf dem unsere Gemeinden, unsere Kantone und die Schweizerische Eidgenossenschaft stehen.


Nach 24 Jahren im Gemeinderat und davon 16 Jahre in der allerersten Verantwortung als Gemeindepräsident von Oberwil BL, bin ich auf Ende der Amtsperiode am 30. Juni 2008 von diesem Amt zurückgetreten. Weitere Informationen dazu und über viele kommunalpolitischen Aspkete finden Sie in der Rubrik ehemaliger Gemeindepräsident.

Wenn nun eine Zeit ohne politische Mandate begonnen hat, so heißt das nicht, daß ich mich nicht mehr um die res publica kümmern werde. Als engagierter Zeitgenosse werde ich das politische und öffentliche Geschehen verfolgen, kommentieren und vielleicht auch wieder mitgestalten. Doch auch hier gilt wie bei meinem Entscheid zum Rücktritt: Alles hat seine Zeit.


Copyright by R. Mohler 2005 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken